03.11.2019

VESBE , Hennef

VESBE will sich über Insolvenzverfahren sanieren

  • Der gemeinnütziger Träger der Aus- und Weiterbildung und Jugendhilfe VESBE mit Sitz in Hennef hat Insolvenzantrag gestellt, nachdem aufgrund der guten Arbeitsmarktlage immer weniger Teilnehmer die Bildungsangebote wahrgenommen haben.
  • VESBE will nun gemeinsam mit dem vom Amtsgericht Bonn bestellten vorläufigen Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Horst Piepenburg den gemeinnützigen Bildungsträger sanieren.
  • Der Geschäftsbetrieb läuft weiter, alle Kurse und Maßnahmen finden weiter statt. Namhafte Kunden haben bereits ihre Unterstützung angekündigt und möchten weiter mit VESBE zusammenarbeiten.

 

Hennef, 3. November 2019  Die Geschäftsführung der VESBE - Verein für europäische Sozialarbeit, Bildung, und Erziehung e.V. mit Hauptsitz in Hennef - hat am 30. Oktober 2019 beim zuständigen Amtsgericht in Bonn Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Nach Angaben der Geschäftsführung war der Schritt notwendig geworden, nachdem sich aufgrund der guten Lage am Arbeitsmarkt in den vergangenen Monaten immer weniger Teilnehmer für die angebotenen Bildungsmaßnahmen angemeldet haben.

Das Gericht hat daraufhin Rechtsanwalt Horst Piepenburg zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Piepenburg ist mit seinem Team vor Ort, um die wirtschaftliche Situation des Unternehmens sowie verschiedene Sanierungsoptionen zu prüfen. Erste Signale von größeren Kunden sind positiv, sie wollen weiter mit VESBE zusammenarbeiten.

Der Geschäftsbetrieb läuft unverändert fort. Alle Bildungsmaßnahmen, Schulungen und Coachings laufen wie gewohnt weiter.

Piepenburg hat bereits die Vorfinanzierung des Insolvenzgelds für die 165 Beschäftigten an 14 Standorten beantragt, sodass die Löhne und Gehälter für drei Monate gesichert sind.

Die Beschäftigten wurden am Donnerstag auf einer Informationsveranstaltung vom vorläufigen Insolvenzverwalter über die aktuelle Situation und die kommenden Schritte unterrichtet. Kündigungen sind zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorgesehen. 

Über VESBE

Der VESBE e.V. ist ein innovativer und gemeinnütziger Träger der Aus- und Weiterbildung wie auch der Jugendhilfe, der bedarfsorientiert mit Unternehmen, öffentlichen Auftraggebern und Kunden zusammenarbeitet. Die Kernkompetenzen liegen in Förderung, Qualifizierung und beruflicher Erstausbildung sowie in der bedarfsgerechten und Anpassungsqualifizierung, der passgenauen Vermittlung und Integration in Unternehmen.

Für alle Kunden, insbesondere für sogenannte benachteiligte Menschen und Migranten, entwickelt VESBE Bildungsangebote unter Berücksichtigung der jeweils aktuellen Entwicklung des Arbeitsmarktes.

Das Angebot umfasst anerkannte Berufsausbildungen, Lehrgänge, Schulungen und Weiterbildungen sowie Coachings unter anderem in den Bereichen Pflege und Gesundheit, Metalltechnik und Maschinen bis hin zu Berufen wie Anlageführer oder Fachlageristen.

VESBE arbeitet nach dem Qualitätsmanagement EFQM und lässt sich regelmäßig von externen QM-Dienstleistern prüfen. Der Bildungsträger ist mit etwa 165 Beschäftigten an 14 Standorten in NRW aktiv, davon etwa 25 Beschäftigte am Hauptsitz in Hennef. Die Auftraggeber sind in erster Linie Kommunen, das Land Nordrhein-Westfalen, die Agentur für Arbeit mit verschiedenen Jobcentern, der Bund und die Europäische Union.

 

Pressekontakt

rw konzept GmbH

Kommunikationsberatung

Holger Voskuhl:  0170/210 15 23

voskuhl@rw-konzept.de