Wednesday, den 01. August 2012
Category: Press releases of our clients

Anton Cramer GmbH & Co. KG, Greven

  • Insolvenzverwalter Michael Mönig und Konrad Schröer, Geschäftsführer von Setex, unterzeichnen Übernahmevertrag, neuer Investor ab sofort in operativer Verantwortung
  • Insolvenzverfahren soll über Insolvenzplan abgeschlossen werden, Gläubigerausschuss stimmt Übernahme bereits einstimmig zu
  • Ziel des neuen Investors ist unter anderem die europäische Markt-und Innovationsführerschaft in Segmenten wie Oberstoffe sowie mittel- bis hochwertige Baumwollhosenstoffe

 

Greven/Münster, 1. August 2012 – Die Setex-Textil GmbH aus Dingden geht zum 1. August in die operative Verantwortung beim Textilunternehmen Anton Cramer GmbH & Co. KG aus Greven bei Münster. Zuvor haben Michael Mönig, Insolvenzverwalter von Anton Cramer, und Konrad Schröer, Geschäftsführer von Setex, einen entsprechenden Übernahmevertrag unterzeichnet. Durch den Einstieg von Setex kann Mönig etwa 160 der 200 Arbeitsplätze sichern. Über die Details des Vertrages wurde Stillschweigen vereinbart.

Der Gläubigerausschuss von Anton Cramer nahm bereits vor einigen Tagen einstimmig den Vorschlag von Insolvenzverwalter Mönig an, das Unternehmen an Setex zu übertragen. Mönig wird nun in den kommenden Wochen einen Insolvenzplan erarbeiten, der dann dem Gericht und den Gläubigern zur Abstimmung vorgelegt wird. 

„Uns war es wichtig, dass wir schnellst möglich einen passenden Investor für Anton Cramer präsentieren können, damit unsere Kunden Planungssicherheit haben“, sagt Insolvenzverwalter Mönig. Die Kunden wissen nun, dass sie kein Risiko eingehen, wenn sie uns weitere Aufträge erteilen. „Wie bei jeder Insolvenz sind die Märkte erst beruhigt, wenn der Insolvenzverwalter Klarheit geschaffen und seinen Abschied angekündigt hat“, sagt Mönig. Er wird zwar noch so lange an Bord bleiben bis der Insolvenzplan mit allen Beteiligten abgestimmt worden ist und das Amtsgericht das Verfahren einstellen kann, die operativen Entscheidungen aber trifft nun Setex. 

„Wir freuen uns auf die Aufgaben bei Anton Cramer“, sagt Konrad Schröer, Geschäftsführer von Setex. Die ersten Gespräche mit dem Betriebsrat sind sehr konstruktiv gewesen und die neue Unternehmensstrategie wird von allen Seiten unterstützt. „Wir möchten die Markt- und Innovationsführerschaft im Oberstoffbereich, im Segment für mittel- bis hochwertige Baumwollhosenstoffe für Herren und Damen im europäischen Markt“, gibt Schröer die kommenden Ziele vor. Zudem will er die Marktanteile in den Segmenten Inlett und Heimtex unter anderem durch eine Qualitätsoffensive und eine neue Ausrichtung des Vertriebs ausbauen. „Aufgrund der Kompetenz und der Produkte von Anton Cramer sehe ich gute Chancen für eine positive Entwicklung“, ist Schröer überzeugt. 

 

Über das bisherige Insolvenzverfahren 

Mitte Januar 2012 haben die Verantwortlichen des Unternehmens beim zuständigen Amtsgericht in Münster Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter hat das Gericht den Münsteraner Rechtsanwalt Michael Mönig von der Kanzlei mönigundpartner bestellt. 

Mönig gelang es gemeinsam mit der Geschäftsführung, den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren und bereits im vorläufigen Insolvenzverfahren neue Aufträge zu gewinnen. In Absprache mit der Geschäftsführung und dem vorläufigen Gläubigerausschuss bestellte er dafür für mehrere Millionen Euro Rohware. Das Insolvenzverfahren wurde im Mai 2012 eröffnet. Da Anton Cramer auch während des Insolvenzverfahrens eine gute Auftragslage hat und neue Aufträge gewinnen konnte, war der Geschäftsbetrieb damit bereits frühzeitig bis Ende 2012 gesichert und die Planungen für 2013 wurden aufgenommen. 

Zudem ist frühzeitig ein Investorenprozess im geordneten Bieterverfahren eingeleitet worden. So sollte ein Investor gefunden werden, der das Textilunternehmen Anton Cramer auch langfristig in eine erfolgreiche Zukunft führt. Mehrere potenzielle Investoren hatten bereits im vorläufigen Insolvenzverfahren bei Mönig ihr Interesse an einer Übernahme von Anton Cramer signalisiert. Aufgrund des besten Gesamtkonzeptes hat sich nun die Setex-Textil GmbH aus Dingden im Investorenprozess durchgesetzt. 

Da sich frühzeitig eine positive Perspektive im Insolvenzverfahren abzeichnete, ist Anton Cramer sowohl auf der nächsten Internationalen Fachmesse Munich Fabric Start Anfang September 2012 als auch auf der Première Vision in Paris Mitte September 2012 vertreten. 

 

Über Anton Cramer

Das Textilunternehmen Anton Cramer GmbH & Co. KG aus Greven ist einer der letzten vollstufigen Webereien in Deutschland und kann entsprechend schnell auf Kundenwünsche und Trends am Markt reagieren. Cramer webt, strickt und veredelt Textilien. Seit über 110 Jahren ist das Unternehmen Partner in den Bereichen „fashion fabrics“ mit Oberstoffen für den Bekleidungsbereich und „home textiles“ mit Matratzenbezugsstoffen sowie Inletts. Im Rahmen des Produktionsprozesses bietet das Unternehmen alle Leistungen unter einem Dach und liefert maßgefertigte Produkte und individuelle Lösungen. Das Unternehmen erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von 35 Millionen Euro. 

 

Über Setex-Textil

Setex hat sich seit der Firmengründung im Jahre 1990 zu einem der größten der wenigen noch verbleibenden deutschen Textil-Hersteller entwickelt. Durch ständige Investitionen in den hochmodernen Maschinenpark am Standort Dingden ist eine kontinuierliche Verbesserung vorhandener und neuer Produkte garantiert.  

Neben der Gewährleistung hoher Qualitätsstandards – alle Produkte sind Ökotex zertifiziert – bietet der deutsche Produktionsstandort die Garantie für ein flexibles Eingehen auf die individuellen Kundenwünsche mit entsprechend kurzfristigen Lieferzeiten.

Hervorgegangen ist Setex aus der Weberei Gebr. Vagedes. Seitdem ist Setex stark gewachsen und hat verschiedene Unternehmen übernommen. So zum Beispiel das alteingesessene Bocholter Unternehmen R. ten Hompel das unter den Markennamen "Rutho" und "Setex" hochwertige Feinbiber-Bettwäsche, Biberbett- und Spannbetttücher sowie für den Objektbereich Molton-Matratzenauflagen, beschichtete, wasserundurchlässige Hygieneauflagen und Tischauflagen nach Kundenwunsch in allen Größen und Varianten fertigt. Aufgrund des Erfolgs wurde dann 1998 auf der grünen Wiese eine völlig neue Textilfabrik nach den modernsten Richtlinien erbaut. 

Setex ist auch im Ausland vertreten und hat Ende 1998 zur Verstärkung des Exportes in Frankreich mit einem französischen Partner die Fa. Clartex gegründet. Sie hat ihren Sitz in Lutterbach im Elsaß und soll das bereits bestehende gute Frankreichgeschäft weiter ausbauen. 

Im Jahre 2002 hat Setex die Weberei Wisselink in Aalten (NL) übernommen, die mittlerweile am Standort Hamminkeln-Dingden angesiedelt werden konnte. Weitere Übernahmen sind die Weberei Günter Meckelholt in 2006 und das französischen Textilunternehmen Tissage du Moulin in 2007. Auch der Aufbau der polnischen Konfektion Lubatex im Jahre 2006 erwies sich als gute Investition.

Im Jahre 2011 wurde aus dem Produktionsprogramm der Firma Kettelhack in Rheine die Abteilungen Spinnerei und Weberei sowie der Berufsbekleidungshersteller Firma Gebr. Rensing, Bocholt übernommen.

Das Unternehmen hat derzeit etwa 220 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von  63 Millionen Euro. 

 

 

Medienkontakt

Pressesprecher des Insolvenzverwalters 
Holger Voskuhl
rw konzept GmbH
Agentur für Unternehmenskommunikation
Maastrichter Straße 53, 50672 Köln
Fon: +49-(0)221-400 73 – 87
Fax: +49-(0)221-400 73 – 88
Mobil: 0170-2101523
voskuhl@rw-konzept.de

To top

Senior-Berater Holger Voskuhl ist Sprecher der Handelsunternehmen Bahr und Praktiker sowie deren Insolvenzverwalter Seagon und Schröder.

Wir beraten diverse Unternehmen in der Restrukturierung, so aus den Branchen Reise, Solar, Klinik, IT-Business und Autozulieferer.

In der Kommunikation für Unternehmen in der Eigenverwaltung verfügen wir über langjährige Kompetenz. Das begann mit den Großpleiten KirchMedia, Babcock und Agfa bis zu aktuellen Fällen wie Telba. Erfahrung mit ESUG sammelten wir bei diversen Verfahren.

Geschäftsführer Jörg Nolte, mit Sitz in Berlin, ist Interims-Pressesprecher bei Berlin Partner. Zuvor war er in gleicher Position bei der Berliner IHK eingesetzt.

Für den Industrie-Pensions-Verein (IPV) erstellen wir das Journal Online und den Geschäftsbericht.

rw konzept ist am Hauptsitz Köln umgezogen, unmittelbar an den Rhein. Den Namensgeber der Uferstraße – Konrad-Adenauer-Ufer 83 – sehen wir als verpflichtendes Vorbild zu souveräner Beratung und tatkräftiger Umsetzung an.

Die kommunikative Begleitung von M&A-Prozessen, so zum Beispiel der Verkauf von Assets wie GTI-Reisen, gehört zu unserem Tagesgeschäft.

Jörg Nolte ist Interims-Pressesprecher bei Berlin Partner. Zuvor war er in gleicher Position auch bei der Berliner IHK tätig